Die neue ökologische Systemlösung in vollständig trockener Bauweise

 

In der Altbausanierung und im Neubau ist mit LITHOWOOD ein trittschall- und druckgeprüfter Fußbodenaufbau in drei Schichten ohne Trocknungszeiten möglich. Mit der Trockenschüttung CW 2000 aus dem Hause CEMWOOD und der Fußbodenheizung von Lithotherm lassen sich Fußböden in verkürzter Arbeitszeit schall- und wärmedämmend aufbauen – ohne zusätzlichen Feuchtigkeitseintrag.

 

Der geprüfte Fußbodenaufbau besteht aus den Einzelkomponenten

CW 2000 Trockenschüttung aus mineralisch ummantelten Holzspänen, der LITHOTHERM Fußbodenheizung aus Ziegel- oder Lavasplitt und einer Holzfaserdämmplatte der Firma DHD Doser. Diese Systemlösung überzeugt in verarbeitungstechnischer und ökologischer Hinsicht: Durch den vollständig trockenen Aufbau entfallen Trocknungszeiten. Ganz konkret heißt das: Kostenersparnis durch kürzere Verarbeitungszeiten und niedrigere Lohnkosten.

 

Aufbau: Die Trockenschüttung CW 2000 aus mineralisch ummanteltenHolzspänen bildet die untere Schicht. Als effektive Wärme- und Trittschalldämmung dient sie gleichzeitig dem Ausgleich von Unebenheiten und dem Einbetten von Rohren. Die mit dem Industriepreis „Best of 2012“ ausgezeichnete Schüttung aus versteinertem Holz ist überdurchschnittlich lagestabil und lastabtragend. Allein durch das Abziehen, Glätten und Andrücken entsteht eine sofort begehbare Ausgleichsschicht. Sie hat sehr gute trittschallmindernde Werte und garantiert durch ihre diffusionsoffenen Eigenschaften ein exzellentes Wohnklima. Mehr noch: Bei Wasserschäden quellen die Späne nicht auf und bleiben formstabil. Sie sind resistent gegen Schimmel, Fäulnis und Ungeziefer.

Als zweite Komponente kommen Holzweichfaserplatten zum Einsatz. Sie gewähren eine gleichmäßige Lastverteilung und wirken sich zusätzlich positiv auf Trittschall- und Wärmedämmwerte aus.
Die dritte Schicht bildet das bereits 1998 mit dem Umweltpreis ausgezeichnete Fußbodenheizungs-System der Fa. LITHOTHERM. Es besteht aus LITHOTHERM-Formplatten und dem wasserführenden Heizrohr. Die Formplatten sind aus Ziegel- oder Lavasplittsplitt hergestellt und garantieren eine hohe Festigkeit. Sie werden in Trockenbauweise schwimmend auf die Holzfaserplatten verlegt. Die präzise Maßhaltigkeit erlaubt einen zügigen Einbau.

In die leicht hinterschnittenen Rillen der Formplatten wird das LITHOTHERM-Heizrohr durch einfaches Abrollen eingefügt. Die Eigenspannung des Rohres garantiert einen präzisen und dauerhaften Verbund mit den Formplatten. Auf die Platten kann jeder Bodenbelag – Parkett, Naturstein, Fliesen, Teppich o.a. – verlegt werden. Das direkt unter dem Bodenbelag verlaufende Heizrohr ist reaktionsschnell und gewährleistet eine unmittelbare und hocheffiziente Abgabe der Strahlungswärme an den Raum.

 

Die Folge: langfristig niedrigere Heizkosten.